Büro-Träume – 5 Tipps für ein schönes Office

Frau am Schreibtisch

Ein schönes Büro hilft

Wer kennt es nicht ? Im Büro wird jeden Tag gearbeitet und man verbringt sehr viel Zeit an diesem Ort. Für mich der Grund, mein Büro besonders schön und gemütlich zu gestalten, damit ich mich wohl fühle und inspiriert fühle. Angefangen beim Interieur, dass man sich dummerweise nicht immer aussuchen kann, kann man dennoch ganz viel optimieren. Indem man die Helferlein, die man tagtäglich nutzt, attraktiv zusammenstellt und auswählt. Wie das geht, verrate ich Euch in diesem Artikel 🙂

Tipp 1 – Übersicht verschaffen im Büro

Seit Marie Kondo in aller Munde ist, wissen die meisten, dass das Thema Ordnung nicht nur im Frühjahr, viele Menschen bewegt. Der Wunsch sich frei zu machen von Altlasten und aufgeräumt durchzustarten, gibt einem einfach ein gutes Gefühl. Es motiviert und sollte darum auch im Büro stattfinden. Da gibt es beispielsweise diese alten grau-schwarzen Ordner mit zehn überklebten Etiketten, die schon sehr lange im Auge brennen. Mein Tipp: Sucht Euch alle Ordner zusammen die ihr nicht mehr sehen könnt und sortiert zunächst alle Papiere heraus, die nicht mehr gebraucht werden. Ein Mietvertrag der ersten Wohnung? Eine Hundehaftpflichtversicherung des schon lange verstorbenen Vierbeiners? All das, könnt ihr guten Gewissens ins Altpapier geben. Am besten zerkleinert. Coole Aktenvernichter gibt es im übrigen hier. Meiner Passt perfekt auf den Papierkorb und hexelt alles in kleinste Stückchen 🙂 Achtung: Die Unternehmer unter Euch sollten wissen, dass man für etwaige Steuerprüfungen, Belege 10 Jahre verwahren muss.

Tipp 2 – unschönes- schön machen

Nachdem ihr nun fleißig absortiert habt, solltet Ihr Euch mit etwas schönem befassen. Der ein oder andere motiviert sich mit einem neuen Sport Outfit um wieder gern ins Gym zu gehen, also kannst Du Dich auch mit neuen tollen Büroartikeln belohnen. Nach langer Recherche habe ich großartige Büro Must Haves gefunden. Das wichtigste für mich: Ordner. Die fallen am meisten ins Auge und sollten nun einheitlich und schön sein. Harmonisch, modern und minimalistisch. Bei Rössler habe ich mich in die Soho Linie verliebt und mir einen Schwung in der Farbe ‚Denim‘ und ‚Stone‘ ausgesucht. Das sieht super aus und macht richtig was her. Es kostet zwar etwas Zeit die Ordner alle neu anzulegen, aber es lohnt sich sehr und sieht am Ende wirklich gut aus.

Tipp 3 – Ordnung auf dem Schreibtisch

Wer wie ich ein Fan von Schreibwaren aller Art ist, kennt die Problematik am Schreibtisch. Alles ist chaotisch, Stifte, Scheren, Post, To – Do Listen, Taschenrechner. Auch hier wollte ich für Ordnung sorgen und habe erstmal aussortiert, alte Stifte entsorgt, 4 von 5 Scheren weg gegeben, harte Radiergummis und alte Einladungen zu Events weg geworfen . Alles übrig gebliebene habe ich an die örtliche Diakonie gespendet, denn es gibt immer Abnehmer für Stifte und Scheren 🙂 Es ist ein super schönes Gefühl, jemanden damit eine Freude zu machen. Als ich damit durch war, habe ich mir eine ganz neue Ablage Struktur geschaffen und diese, um es einheitlich zu gestalten ebenfalls aus der Soho Serie bei Rössler ausgesucht. Eine Zettelbox, einen Papierkorb, einen Turm für Stifte und eine Ablage Lösung für meine Papiere. So gefiel mir mein Büro schon viel besser 🙂 Aber das ist natürlich nicht alles 🙂

Tipp 4 – Büro Freunde- Licht & Grün

Ich finde, kein Ordner kann eine schöne Pflanze oder ein gemütliches Licht ersetzen. Gerade in der dunklen Jahreszeit darf es bei mir kuschelig aussehen. Also habe ich eine Pflanze gekauft, die nicht wahnsinnig viel Tageslicht benötigt und mich dabei für eine kleine Sukkulente entschieden. Die ist pflegeleicht und passt super zum Rest des Büro’s. Wenn Ihr Euch auch eine wünscht, hier findet ihr welche 🙂 Als Topf eignet sich auch eine einfache Teetasse 😉 Meine Lichtstimmung schaffe ich immer mindestens aus drei Lichtquellen. Ich mag überhaupt nicht, wenn nur ein Deckenlicht für Helligkeit sorgt, das finde ich meistens super kalt. Eine Lampe steht auf meinem Schreibtisch, eine links hinter und eine links vor mir. So habe ich ein weiches, natürlich wirkendes Licht, das hell genug ist, um mir sämtliche Arbeiten zu erlauben und trotzdem nicht grell oder kalt wirkt.

Tipp 5 – eine Schublade ‚Freude‘

'Freude' Schublade

Wer sich im Büro nicht hin und wieder mal nach einer Auszeit sehnt, hat großes Glück. Auch in meinem Job gibt es teilweise Aufgaben, die mich nicht wahnsinnig erfreuen. Für diese Momente habe ich mir die ‚Freude‘ Schublade eingerichtet. In dieser Schublade auf meinem Schreibtisch, habe ich ein paar tolle Washi Tapes, mein Bulletjournal, leere Postkarten, Briefmarken und ein paar bunte Stifte. Wenn ich eine kleine Auszeit brauche, male ich entweder etwas in mein Büchlein oder schreibe einer meiner Lieben eine kleine Postkarte. Das ist so schön ‚offline‘ und macht dem Empfänger solche Freude. Im Anschluss mache ich einen 5 Minuten Spaziergang zum Briefkasten, schnappe frische Luft und habe neue Energie für die Buchhaltung. Wenn Du noch ein bisschen mehr von meiner Schreibliebe erfahren willst, kannst Du mal in diesen Beitrag schauen 🙂

Die Artikel von Rössler wurden mir netterweise als PR Samples zur verfügung gestellt. Diese Kooperation wurde nicht bezahlt!

3Gedanken zu “Büro-Träume – 5 Tipps für ein schönes Office

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere