Designhotel La Badira – Tunesien Deluxe

Yasmine Suite

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung durch Verlinkungen

Kuschelige Herbst und Wintertage

Wer sich im Herbst nochmals in Richtung Sonne bewegen möchte, um seine Jacke zuhause lassen zu können,  sollte sich unbedingt einmal das wunderschöne La Badira Hotel in Hammamet anschauen. Jeder der meinen Blog und die Vorliebe für Designhotels kennt, weiß, dass ich sehr detailverliebt bin. Gerade in außereuropäischen Ländern, muss man länger suchen, um besonders schöne Hotels zu finden. In diesem Fall bin ich, auf einen Diamanten gestoßen 🙂

 

 

Das La Badira begrüßt uns in einer wunderschön großzügigen Empfangshalle, mit tollen Stilelementen. Ultra hohe Decken und Fenster lassen das schöne Licht, des direkt am Meer liegenden Hotels, in jede Ecke fallen. Geschmackvolle Einrichtung, wohin das Auge reicht. Nicht umsonst gehört es zu den World Luxury Hotels- dennoch muss man hier kein Vermögen lassen, um ein paar Tage vor Ort zu bleiben. Das Preis – Leistung Verhältnis stimmt.

Die Zimmer & der Poolbereich:

Wir haben in der Yasmine Suite gewohnt, sie ist wundervoll geräumig und hatte ein tolles Bad aus dem man direkt auf das Meer blicken kann. Den ganzen Außenbereich hatten wir fast für uns allein, da wir im November schon von der Nebensaison sprechen können. Am Abend benötigt man draußen in jedem Fall etwas, um sich die Schultern zu bedecken, ansonsten ist es am Tag aber an die 24 Grad warm.

Frühstück & Restaurants im La Badira

Das La Badira Frühstück hat mich als Weizenallergikerin sehr überzeugt. Es gab reichlich frisches Obst, Chia Pudding, Eier in allen Varianten, frische Säfte und Smoothies, genau das, was mein Herz begehrt. In den Restaurants gab es am Abend angenehme Hintergrund Musik eines lokalen Künstlers, das Essen war hübsch angerichtet und auch schmackhaft. Ich bin eigentlich kein Fan von Abendessen in Hotels, aber hier kann man ganz entspannt reservieren, um es sich gutgehen zu lassen. Die Preise waren dem Hotel angepasst und nicht teurer als ein gutes Restaurant außerhalb.

 

Das Spa

Ich hatte eine Massage im Spa, die mir am Pool zum Sonderpreis angeboten wurde. Ich fand sie absolut in Ordnung, jedoch nicht herausragend, weshalb ich an dieser Stelle keine Empfehlung aussprechen kann.

 

Mein Fazit:

Ich finde es ist ein sehr schönes Haus, in dem gute Ideen schlummern. Bei dem ein oder anderen Detail, darf man in Tunesien auch mal ein Auge zudrücken. Es wird im Badezimmer eher selten die weißen Silikon Fugen geben, die wir in Deutschland gewohnt sind. Auch wackelt mal ein Stuhl, oder ein Drink ist nicht richtig gut gemixt. Dennoch, ist es das beste Hotel, dass ich bislang in Tunesien gesehen habe. Wer in der Nebensaison zum Schnäppchenpreis dorthin reist, wird sich wohlfühlen.

Wenn ihr generell auch Fans von tollen Designhotels seid, könnt ihr gerne hier mal nach weiteren stöbern 🙂

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.