Schuhe lieben – Risse im Leder reparieren

Leder reparieren

Schuhe wieder schick machen

Vielleicht kennt es der ein oder andere von Euch- man hat endlich ein paar Schuhe gefunden, die gut passen, toll aussehen und mega bequem sind und ist vollkommen zufrieden. Leider hält dieser Zustand selten lange an, da sie, gerade wenn man sie viel trägt, natürlich auch Federn lassen. Um Eure Schuhe so lang wie möglich in Schuss zu halten, kommen nun hier ein paar Tipps und Tricks von mir, und zwar nicht nur 08/15 sondern auch eine konkrete Anleitung, wie man Risse im Leder wieder unsichtbar machen kann. Ich hatte letzte Woche schon das Thema Absätze, wenn Dich das auch interessiert, klicke einfach hier 🙂

Schuhe selber reparieren

Schuhe richtig reinigen – das Equipment

Zunächst mal sollte sämtlicher Schmutz gründlich entfernt werden. Ich kenne ja Leute, die Ihre Schuhe nach jedem Tragen reinigen, das finde ich großartig- leider zähle ich jedoch nicht dazu. Ich reinige dennoch jedes Mal, bevor ich sie wieder anziehe. Da es bei weißen Schuhen besonders wichtig ist, dass Schmutz schnell entfernt wird, da es, je länger es drauf bleibt, auch umso schwieriger wieder runter geht, sollte man sich schon mal mit den richtigen Produkten befassen. Natürlich kann man auch mit Nagellackentferner oder Alleereiniger an den Schuh gehen, viele Gummisohlen reagieren darauf allerdings ziemlich allergisch.

Ich habe mir das PRO Equipment vom Lederzentrum schicken lassen. Was braucht ihr also alles um den Schuh wieder wie neu aussehen zu lassen?Hier meine Liste:

  1. Reinigungsbenzin
  2. Kunstleder Reiniger
  3. Leder Fresh – Farbe ja nach Bedarf
  4. Schleifpad
  5. Bürste, Schwämme und Lappen
  6. Ein schönes Lederfett für’s Finish
Lederzentrum Risse im Leder von Schuhen reparieren

Risse im Leder reparieren – so gehts

Mit dem Kunstlederreiniger mache ich die Sohle rundum sauber. Das gelingt total gut mit einer Bürste. Reiniger drauf geben, ordentlich Bürsten und Reste mit Wasser abwaschen. Die Stellen an denen Euer Leder Risse aufzeigt, müsst ihr dann mit dem Lederreiniger entfetten. Das geht auch am besten mit einem sauberen Tuch:

Schuhe mit Lederreiniger säubern

Risse abschleifen – ganz easy

Mit dem Schleifpad bin ich langsam und gleichmäßig über die Risse gefahren. So lange, bis ich mit der bloßen Hand keine Unebenheiten mehr spüren konnte. Nun gibt man das Leder Fresh in der passenden Farbe tupfend auf die Stellen, auf die Farbe muss, also quasi die Risse. Mit einem Fön trocknet man die Stelle, damit keine Blasen entstehen. Überschüssige Farbe einfach mit dem Schleifpad wieder beischleifen. Sollte noch Farbe fehlen, den Vorgang einfach wiederholen.

Das Finale – Schuhe wieder wie neu

Zum guten Schluss habe ich das Farbneutrale Fett auf die Schuhe gegeben, um Ihnen eine Portion Pflege zu gönnen. Leder ist schließlich Haut und braucht auch mal etwas gutes. Das ganze habe ich zunächst mit der Bürste eingearbeitet und dann mit einem Lappen poliert. Am Ende habe ich die Schuhe wieder auf Holzspanner gespannt und erfreue mich nun täglich daran, dass sie wieder wunderschön aussehen.

Elephant Leder Pflege Fett für Schuhe

Das Ergebnis – Schuhe im Vorher/ Nachher Vergleich

Vorher nachher Bild Schuhe pflegen

Fazit – ich liebe upcycling

Für mich war es sehr erfüllend, meine Lieblings Sneaker wieder ‚flott‘ zu machen, es hatte verschiedene, tolle Aspekte. Zum einen tut man mal wieder etwas, dass einen sofortigen Effekt hat, das macht Freude. Man schont die Umwelt und spart Geld. Das Gefühl etwas geliebtes zu reparieren hat mich glücklich und zufrieden gestimmt und das tollste ist, dass ich nicht endlos suchen muss, um ähnlich gute Schuhe zu finden, sondern habe noch lange Freude an meinen Schätzchen.

Danksagung – Support von außen

Einen großen Dank möchte ich an dieser Stelle an das Lederzentrum senden, die mir netterweise Ihre Pflegemittel als PR Sample zur Verfügung gestellt haben. Ich bin total begeistert, wie offen man hier mit meiner Idee umgegangen ist und wie wunderbar alles geklappt hat. An zweiter Stelle möchte ich mich bei meinem lieben Freund und Fotografen Daniel Lagerpusch von Lagerpusch Photography bedanken, der mir, bis auf das letzte Bild, alle Bilder zur Verfügung gestellt hat und mich für diesen Post ins rechte Licht gerückt hat. Ohne Dich, wäre der Post nur halb so schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere