Buchempfehlungen 2019/2020

Buchempfehlungen 2020

Bücher, die ich 2019/2020 gelesen habe

Ihr wisst ja, ich lese viele verschiedene Genres und lasse Euch immer teilhaben, was mir gut gefallen hat und was ich nicht empfehlen kann. Ich schulde Euch noch 5 Buch Rezensionen aus dem alten Jahr und freue mich schon sehr, Euch von nun an, alle drei Monate ein Update über meine neuen Errungenschaften geben zu können 🙂 Also auf gehts mit den letzten 5 aus 2019 🙂 Wenn ihr nochmal in meine letzten Buchempfehlungen schauen wollt, klickt einfach hier.

Buch Nr. 1 – Die Wehenschreiberin- Maja Böhler – Goldmann Verlag

Ein ganz wundervolles Buch, für alle, die ein Herz haben. Für Mütter, für Schwestern, für Papas und alle, die es noch werden wollen. Großartige Geschichten aus dem Kreissaal, erzählt von Hebamme Maja Böhler. Geburten sind wohl das natürlichste und normalste auf der Welt, aber jede hat Ihre ganz eigene und persönliche Geschichte. Ich war zu Tränen gerührt, bewegt, habe gelacht und den Kopf geschüttelt. Ich kann es wirklich jedem ans Herz legen, der sich nach guter Unterhaltung und einem echt guten Buch sehnt. Leicht und schön, habe ich es regelrecht inhaliert. 5 Sterne von meiner Seite 🙂 Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Danke an den Goldmann Verlag.

Buchempfehlungen – Nr. 2 Durch die Nacht – Stig Sæterbakken/ Dumont Verlag

Durch die Nacht - Stig Sæterbakken Rezension

Düster geht es in ‚Durch die Nacht‘ zu. Ich habe beim Dumont Verlag eine tolle Tandem Lese Erfahrung ergattert und mich mit einer Münchnerin gemeinsam durch die Seiten gelesen. Immer wieder haben wir uns ausgetauscht und gemeinsam gerätselt wie es wohl weiter geht. Teilweise war es ziemlich verwirrend und dann wieder ganz klar. Nichts für depressive Seelen, aber für Menschen mit Tiefgang und Phantasie. Leider hat der Autor Selbstmord begangen, was das ganze noch etwas tragischer gestaltet. Im großen und ganzen, hatte ich mir das Buch noch etwas ‚runder‘ vorgestellt, daher nur 4 von 5 möglichen Sternen. Trotzdem bekommt es einen Platz in meinen Buchempfehlungen. Es wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Buchtipp ohne Verfallsdatum: Tschick- Wolfgang Herrndorf, Rowohlt Verlag

Manchmal komme ich nicht dazu mir neue Bücher zu bestellen. Dann schaue ich einfach in mein Regal und stöbere durch, was ich mal geschenkt bekommen habe. Manchmal sind Bücher dabei, die ich gleich weiter verschenke, so jedoch nicht bei ‚Tschick‘. Ich habe dieses Buch in die Hand genommen und nicht mehr losgelassen. Es ist schon zehn Jahre alt, dennoch kommt es in meine absoluten Buchempfehlungen 2020. Ein junger Mann, der von Haus aus scheinbar ‚alles‘ mitbringt außer Coolness, trifft auf einen unerschrockenen, mittellosen neuen Mitschüler. Natürlich entsteht eine Verbindung und die zwei erleben Abenteuer zusammen. Aber nicht in dieser 08/15 Art, wie man sie vielleicht erwartet, sondern mit Tiefgang, liebevoll und mit echten Gefühlen. Ein Buch, dass ich immer wieder weitergeben werde und würde, weil es viel zu schade ist um nicht gelesen zu werden. 5 Sterne 🙂 Danke an den unbekannten Schenker 🙂

Buchempfehlungen -Nr. 4- Vom Ende der Einsamkeit – Benedict Wells, Diogenes Verlag

Eine sehr berührende Lebensgeschichte findet sich in dieser Buchempfehlung wieder. Von Familien, vom Glück und Unglück, von großen Verlusten und großen Gefühlen. Ein Buch für Menschen, die durchaus auch mal ein Drama vertragen können, ohne direktes Happy End. Ich möchte nicht zu viel vorwegnehmen, nur soviel: Die Liebe siegt und hält vieles aus. Ein ganz großartiges Buch, dass nicht nur zum nachdenken anregt sondern auch Mut macht. Immer wieder 🙂 Danke an meine Freundin Gisela, die mir dieses Buch geschenkt hat.

Buch Rezension Nr. 5 Kudos- Rachel Cusk- Suhrkamp Roman

Rachel reist als Schriftstellerin mit Ihrem neuen Roman herum um ihn vorzustellen. Auf Ihrer Reise macht sie viele Bekanntschaften, teilweise skurriler Art, teilweise erfährt sie ganze Lebensgeschichten, die ganz überraschend daher kommen. Immer wieder landet man aber zwischen den ganzen Autoren, Festivalveranstaltern und Literaturagenten die ebenfalls unterwegs sind, ihre Werke an den Mann zu bringen. Eine echte Story entsteht nicht. Die erste starke Begegnung mit einem Passagier im Flugzeug bleibt, bis kurz vor Schluss die einzig, wirklich packende Story in der Story. Das letzte Drittel war streckenweise sehr zäh, ich musste mich zum nächsten Highlight wahrlich durcharbeiten, darum von mir nur matte 2,5 von 5 Sternen. Leider schafft es das Buch nicht in meine Buchempfehlungen 2019/2020.

Dieser Beitrag enthält Verlinkungen zu den Verlagshäusern und Affiliate Links.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.